DIE 12 BESTEN AROMATHERAPIE BASISREZEPTE

ätherische öle rezepte

Ätherische Öle sind duftende Essenzen, die aus aromatischen Pflanzen vorwiegend destilliert werden. Es handelt sich um hochkonzentrierte Pflanzeninhaltsstoffe mit vielfältiger Wirkung, die für Gesundheit, Wohlbefinden und Schönheitspflege eingesetzt werden.

Diese duftenden Helfer wirken z.B. über das Riechen direkt auf unsere Psyche und können so unser Wohlbefinden beeinflussen: Je nach verwendeten ätherischen Ölen reicht die Wirkung von Konzentrationsförderung und Stimmungsaufhellung bis hin zu Beruhigung oder antidepressiver Wirkung.

Auf die Haut aufgetragen wirken sie entweder direkt auf die Haut (desinfizierend, zellregenerierend, durchblutungsfördernd, etc.), oder sie werden über die Haut in die Blutbahn aufgenommen und wirken so auf den gesamten Körper und die Organsysteme.

Auch über das Einatmen wirken ätherische Öle auf die Schleimhäute und Bronchien und gelangen über die Lunge ebenfalls in den Blutkreislauf.

Es gibt vielfältige Anwendungsmöglichkeiten für ätherische Öle.

Einige davon stelle ich dir hier vor.

PINTEREST BASISREZEPTE

ÄTHERISCHE ÖLE REZEPTE


❀ Aromalampe
❀ Raumsprays
❀ Kissensprays
❀ Inhalierstifte
❀ Dampfinhalation
❀ Gurgelsalz
❀ Aromabad (Badesalz, Badeöl)
❀ Dusch-Salzpeeling
❀ Aromadusche
❀ Körperöl
❀ Balsam auf Sheabasis
❀ Balsam auf Bienenwachsbasis

AROMALAMPE UND AROMASPRAYS


Mit ätherischen Ölen, in der Aromalampe verdampft oder als Raumspray angewendet, kannst du zum Beispiel das Ambiente eines Raumes beeinflussen: frische Düfte im Frühling, kuschelige Düfte im Herbst, gewürzige Düfte in der Weihnachtszeit, stimmungsaufhellende Düfte im Jänner, wenn die dunkle Jahreszeit nicht zu enden scheint, etc.

Manche ätherischen Öle können außerdem Keime in der Raumluft effektiv abtöten und die Immunabwehr stärken.

Andere wiederum wirken konzentrationsfördernd, stimmungsaufhellend oder beruhigend bei Stress.

1. AROMALAMPE UND DIFFUSER


DuftlampeGRUNDREZEPT:

2 – 6 Tropfen in Wasser, je nach Raumgröße und Intensität der verschiedenen Öle.

Die Aromalampe sollte nicht im Dauerbetrieb sein. Am besten 1/2 Stunde laufen lassen und dann wieder für die gleiche Zeit abschalten. Manche elektrischen Diffuser haben auch einen Intervallschalter oder schalten sich automatisch ab. Diesen Diffusor (klick!) verwende ich schon sein Jahren.

Im Kinderzimmer wegen der Brandgefahr am besten keine Kerzen-“betriebenen“ Aromalampen verwenden.

2. AROMASPRAYS


ätherische Öle Rezepte RaumsprayGRUNDREZEPT:

20-60 Tropfen auf 100 ml Wodka oder Wasser (= 1-3%ig)

❀ 100 ml Wodka, Wasser oder Hydrolat
❀ 20-60 Tropfen ätherische Öle
❀ Sprühflasche

Vor Gebrauch musst du die Mischung in der Sprühflasche immer gut schütteln, da die ätherischen Öle im Wasser und selbst in Wodka obenauf schwimmen.

Ein paar Sprühstösse mehrmals täglich genügen. Und vergiss nicht, mehrmals am Tag gut durchzulüften (Stoßlüften)!

Sprüh bitte niemandem ins Gesicht und nimm auch auf die Duftvorlieben deiner Mitmenschen Rücksicht.

3. KISSENSPRAYS


ätherische öle rezepte kissensprayNichts ist für Körper und Geist – und auch für das Immunsystem – besser als ein erholsamer Schlaf. Kombiniere schlaffördernde und beruhigende ätherische Öle.

GRUNDREZEPT:

20-40 Tropfen auf 100 ml Wodka, Wasser oder Hydrolat (=1-2%ig)

❀ 100 ml Wodka, Wasser oder Hydrolat
❀ 20-40 Tropfen ätherische Öle
❀ Sprühflasche

4. INHALIERSTIFTE


ätherische öle rezepte inhalierstifte

Inhalierstifte sind besonders praktisch für unterwegs.

Du kannst sie mit unterschiedlichen ätherischen Ölen befüllen – je nachdem welche Wirkung du erzielen willst.

Du kannst zum Beispiel Düfte verwenden, die entspannen und entstressen, die Konzentration steigern, gegen Übelkeit helfen oder bei Schnupfen die Nase befreien.

Die Inhalierstifte gibt es „leer“ zu kaufen und können selbst mit ätherischen Ölen befüllt werden. Die bekommst diese Stifte z.B. hier (klick!) zu kaufen.

GRUNDREZEPT:

Etwa 6 Tropfen ätherisches Öl auf den mitgelieferten Wattestab tropfen und in den Inhalierstift geben.

Tipp:

Du kannst denselben Duft bzw. die Duftmischung 1-2 mal auffrischen (mit dem gleichen Duft). Danach solltest du deinen Wattestift erneuern, weil nach einer Weile die ätherischen Öle oxidieren können und dann unangenehm riechen.

Aus hygienischen Gründen (Schnupfennasen!) solltest du deine Inhalierstifte ab und zu mit hochprozentigem Alkohol oberflächlich reinigen.

5. DAMPFINHALATION


ätherische öle rezepte dampfinhalation

Bei Infektionen der Atemwege hilft eine Dampfinhalation mit antiseptischen (keimtötenden) und bei Bedarf schleimlösenden ätherischen Ölen.

So geht’s:

1. Schüssel mit heißem Wasser (nicht kochend – Verbrühungsgefahr!) vorbereiten.
2. 1-2 Tropfen ätherisches Öl in 1-2 TL Salz verreiben und im Wasser verteilen.
3. Kopf über die Schüssel halten und Kopf und Schüssel mit einem Handtuch bedecken.
4. Die Dämpfe für einige Minuten tief einatmen (Augen schließen!).
5. Danach das Gesicht gut abtrocknen, nachruhen und nicht ins Freie gehen.

Erwachsene (1-2 Tropfen):
Eucalyptus globulus, Eucalyptus radiata, Thymian CT thymol, Pfefferminze, Cajeput, Salbei, Fichtennadeln, Ravintsara, Zitrusöle.

Kinder (1 Tropfen):
Cajeput, Niaouli, Thymian CT linalool, Teebaum, Lavandin, Rosenholz, Ho-Blätter, Fichtennadeln, Weißtanne

Vorsicht:

  •  Diese Art der Inhalation ist NICHT für Menschen mit chronischen Erkrankungen des Atemtraktes geeignet (z.B. Asthma, COPD)!
  • Das Wasser soll nicht kochend heiß sein – Verbrühungsgefahr!
  • Die Schüssel mit heißem Wasser muss sicher platziert werden, damit kein heißes Wasser verschüttet werden kann!
  • Kinder bis 6 Jahren nie alleine inhalieren lassen!

6. GURGELSALZ


ätherische öle rezepte gurgelsalz

Bei Halsschmerzen und Angina hilft Gurgeln mit antibakteriellen und antiviralen ätherischen Ölen in einer Salzlösung. Das Salz befeuchtet die Schleimhäute und hilft den Reibeisenrachen zu besänftigen.

GRUNDREZEPT:

1 TL naturbelassenes Salz (Meersalz) mit 1-2 Tropfen ätherischen Ölen verreiben und in 1/2 Glas warmen Wassers lösen.

Mehrmals täglich damit gurgeln.

Erwachsene (2 Tropfen):
Thymian CT thymol, Ravintsara, Zitrone, Bergamotte, Sandelholz, Cajeput, Teebaum, Salbei, Lemongras, Melisse

Kinder (1 Tropfen):
Cajeput, Zitrone, Bergamotte, Sandelholz, Teebaum, Thymian CT linalool, Lemongras, Melisse

7. AROMABAD


Entspanne Körper und Geist mit einem duftenden Aromabad. Je nach verwendeten ätherischen Ölen wird dein Bad zu einem Entspannungsbad oder Erkältungsbad usw.

Bitte tropfe die ätherischen Öle nicht direkt ins Badewasser! Ätherische Öle würden obenauf schwimmen und könnten so die Haut reizen. Vermische die ätherischen Öle deshalb immer in einem Emulgator (einige TL Salz, Honig, Sahne oder MultifanⓇ, …), bevor du sie ins Badewasser gibst.

AROMA-BADESALZ


ätherische öle rezepte badesalz

Für ein entspannendes Vollbad verreibe 5 – 8 Tropfen ÄÖ mit 2 EL Salz.

Oder mach dir einen kleinen Vorrat an Badesalz:

GRUNDREZEPT:

40 Tropfen ÄÖ auf 100 g Salz (= 2%ig)

❀ 100 g Salz (Totes Meersalz, Himalayasalz oder Küchensalz)
❀ 40 Tropfen ätherische Öle
❀ 1 TL Blütenblätter (optional)

Verwende pro Bad ca. 2 EL Badesalz. Bade nicht zu heiß (ca. 37 Grad Celsius) und nicht zu lange (10-15 Minuten).

AROMA-BADEÖL (leicht schäumend)


ätherische öle rezepte aromabadGRUNDREZEPT:

40-60 Tropfen ÄÖ auf 100 ml Badeöl (= 2-3%ig)

❀ 90 ml Pflanzenöl (Mandelöl, Sonnenblumenöl, etc.)
❀ 10 ml MulsifanⓇ (Emulgator)
❀ 40-60 Tropfen ätherische Öle

Verwende pro Bad ca. 1 EL Badeöl. Bade nicht zu heiß (ca. 37 Grad Celsius) und nicht zu lange (10-15 Minuten).

9. AROMA-DUSCH-SALZPEELING


ätherische öle rezepte salzpeeling

Ein Salzpeeling entfernt abgestorbene Hautschüppchen und macht deine Haut wieder schön glatt und zart. Am besten wendest du es in der Dusche an. Danach bist du auch gleichzeitig duftig eingeölt!

Das brauchst du:

❀ 1 Tasse fein gemahlenes Salz
❀ ca. 1/2 Tasse Bio-Sonnenblumenöl oder jedes andere Pflanzenöl
❀ 6 Tropfen ätherisches Öl (z.B. Grapefruitöl oder Litseaöl)

So geht’s:

  1. Das Salz in eine kleine Schüssel geben und gerade so viel Sonnenblumenöl dazugeben, bis eine Konsistenz wie nasser Sand entsteht.
  2. Dann noch die ätherischen Öle dazugeben und gut vermischen.
  3. Fertig!

> In der Dusche das Salzpeeling auf die Hand geben und die feuchte Haut damit abreiben.
> Danach das Salz abspülen und mit einem Handtuch das überschüssige Öl abtupfen.
> Wenn dir das zu glitschig ist, kannst du das überschüssige Öl mit Naturseife abwaschen.
> Die Haut fühlt sich nach dem Peeling herrlich zart an!

Tipp:

Zum Einfärben deines Peelingsalzes kannst du noch 1/2 EL grüne Tonerde (helles grün) oder 1 Messerspitze Rote Bete-Pulver (rosa) dazugeben.

Wichtig:

* Das Öl kann deine Duschwanne rutschig machen! Duschmatte unterlegen!
* Verwende nur feines Salz, da du deine Haut mit grobkörnigem Salz verletzten könntest.
* Kein Salz-Peeling unmittelbar nach dem Rasieren – das könnte brennen!
* Besser: Peeling vor dem Rasieren; das Öl macht die Rasur dann glatter.
* Bei sehr sensibler Haut verwende feinen Kristallzucker anstatt Salz – der Peeling-Effekt ist schonender.

10. AROMA-DUSCHE


ätherische öle rezepte aroma dusche

 

Tropfe 2-3 Tropfen ätherische Öle während der Dusche auf den Boden deiner Dusche (weg vom Ablauf). Durch das warme Wasser verdampfen die ätherischen Öle und verwandeln deine Duschkabine in ein Mini-Dampfbad!

11. KÖRPERÖL


ätherische öle rezepte körperölKörper- und Massageöle herzustellen ist eines der einfachsten Anwendungen in der Aromatherapie. Je nach verwendeten ätherischen Ölen erhältst eine entspannende, stimulierende oder schmerzstillende Mischung, usw.

GRUNDREZEPT:

3-4 Tropfen in 1 EL (15 ml) Trägeröl, bzw.
20-30 Tropfen ätherische Öle in 100 ml Trägeröl (= 1-1,5%ig)

❀ 100 ml Pflanzenöl (Mandelöl, Jojobaöl)
❀ 20-30 Tropfen ätherische Öle

Ich verwende meine Körperöle meist nach der Dusche auf der noch nassen Haut. So lässt sich das Öl gut verteilen und zieht gut ein.

11. BALSAM AUF SHEABASIS


ätherische öle rezepte balsam

Der einfachste feste Träger für deine ätherischen Öle ist Sheabutter. Die Konsistenz ist halbfest, und so kannst du sie pur und ohne zusätzlichen Konsistenzgeber verwenden.

Sheabutter, gewonnen aus einer afrikanischen Nuss, ist besonders nährstoffreich, heilend und wirkt entzündungshemmend.

Diese Balsamgrundlage kannst du als Basis für unendliche Rezeptvariationen verwenden!

Das brauchst du:

❀ 50 g Sheabutter
❀ Erwachsene: 10-30 Tropfen ÄÖ auf 50 g (=1-3%)
❀ Kinder über 6 Jahren: 5-10 ÄÖ Tropfen auf 50 g (=0,5-1%)
❀ Kinder unter 6 Jahren: 5 Tropfen ÄÖ auf 50 g (=0,5%)
❀ Döschen 50 ml

So geht’s:

  1. Die Sheabutter im gut handwarmen Wasserbad langsam schmelzen (nicht über 40°C erhitzen, sonst wird sie grieselig!).
  2. Dann die ätherischen Öle beifügen und gut einrühren.
  3. In die Döschen füllen und mit offenem Deckel auskühlen und fest werden lassen.

Sheabalsam Rezept

 

Du kannst z.B. 10-15 Tropfen ätherisches Weihrauchöl verwenden, damit hast du einen richtig luxuriösen Hautbalsam, der hautregenerierend und entzündungshemmend wirkt.

Oder verwende 10-20 Tropfen ätherisches Lavendelöl fein für einen Heil-Balsam, der bei kleinen Aufschürfungen und Kratzern hilft.

12. BALSAM AUF BIENENWACHSBASIS


ätherische öle rezepte balsam

Dieser Balsam auf Bienenwachsbasis ist eine weitere einfache Rezeptur für einen festen Träger für deine ätherische Öle.

Das Bienenwachs gibt hier die Festigkeit (10-15%) und überzieht die Haut gleichzeitig mit einem schützenden Film.

Je nach verwendeten Trägerölen und ätherischen Ölen kannst du dem Balsam verschieden Wirkungen verleihen. Auf diese Weise wird zum Beispiel ein Ringelblumenbalsam hergestellt.

Das brauchst du:

❀ 90 ml Trägeröl (Olivenöl, Ringelblumenmazerat, etc.)
❀ 10 g (3 TL) Bienenwachsperlen*
❀ Erwachsene: 20-60 ÄÖ Tropfen auf 100 g (= 1-3%)
❀ Kinder über 6 Jahren: 10-20 ÄÖ Tropfen auf 100 g (= 0,5-1%)
❀ Kinder unter 6 Jahren: 10 Tropfen ÄÖ auf 100 g (= 0,5%)

So geht’s:

  1. Bienenwachs und Trägeröl im Wasserbad schmelzen (ca. 60°C).
  2. Vom Feuer nehmen und die ätherischen Öle dazugeben und verrühren.
  3. In saubere Tiegel abfüllen.
  4.  Mit offenem Deckel abkühlen lassen.

balsam rezept

*Für eine vegane Variante kannst du anstatt des Bienenwachses die doppelte Menge Jojobawachsperlen verwenden: 20 g (6 TL) Jojobawachsperlen auf 100 g Trägeröl.

WIRKUNGEN VERSCHIEDENER ÄTHERISCHER ÖLE


ätherische öle wirkungen

Konzentrationsfördernd:
Zitrusdüfte, Nadeldüfte, Pfefferminze, Eukalyptus, Lemongras, etc.

Immunstimulierend:
Zitrusöle, Nadelöle, Weihrauch, Angelikawurzel, Teebaumöl, Thymian CT thymol, Thymian CT linalool, etc.

Raumluftdesinfizierend:
Zitrusöle, Nadelöle, Pfefferminze, Lavendel fein, Lavandin, etc.

Insektenvertreibend:
Citronella, Lemongrass, Rosengeranie, Palmarosa, Lavendel fein, Lavandin, Patchouli, etc.

Schleimlösend und auswurffördernd:
Eucalyptus globulus, Eucalyptus radiata, Cajeput, Teebaumöl, Atlaszeder, Angelikawurzel, etc.

Schlaffördernd:
Lavendel fein, römische Kamille, Ylang Ylang, Mandarine rot, Orange, Rosengeranie, etc.

Beruhigend:
Lavendel fein, römische Kamille, Vanille, Sandelholz, Zeder, Vetiver, Rose, Rosengeranie, Benzoe siam, Orange, Mandarine rot, etc.

Antidepressiv:
Neroli, Petit Grain, Bergamotte, Orange, Ylang Ylang, Rose, Lavendel fein, Weihrauch, Rosengeranie, Muskatellersalbei, Zypresse, Sandelholz, Patchouli, Vetiver, Vanille, Benzoe siam, etc.

Kinder mögen gerne:
Mandarine rot, Orange, Vanille, Honigwabe, Benzoe siam, Lavendel fein, etc.

EMPFOHLENE VERDÜNNUNGSKONZENTRATIONEN


Ätherische Öle - Konzentration - AromapflegeÄtherische Öle - Konzentration - Naturkosmetik

 

Wie du ätherische Öle richtig und sicher verdünnst, erfährst du hier (klick!). Mit praktischer Verdünnungstabelle als PDF zum Herunterladen!

ätherische öle verdünnenDiese Verdünnungstabelle kannst du dir hier (klick!) als PDF herunterladen !

ÄTHERISCHE ÖLE MISCHEN


Ich empfehle Anfängern am Anfang die ätherischen Öle einzeln zu verwenden, damit sie die unterschiedlichen Düfte kennenlernen. Beginne erst dann, verschiedende ätherische Öle zu mischen.

Kombiniere später zwei verschiedene Öle, dann vielleicht drei oder vier.

Zitrusöle mischen sich zum Beispiel mit fast allen Ölen gut. Zitrusöle (Zitrone, Orange, Grapefruit) in Verbindung mit Nadelölen ergeben eine sehr frische, stimmungsaufhellende, immunstimulierende, konzentrationsfördernde und auch raumluftdesinfizierende Mischung:

Orange – Weißtanne
Grapefruit – Latschenkiefer
Zitrone – Zypresse
Zitrone – Wacholder

Kombiniere Zitrusdüfte (Zitrone, Orange, Grapefruit) mit blumigen Düften (Rosengeranie, Rose, Ylang Ylang, römische Kamille) für eine harmonisierende und stimmungsaufhellende Wirkung:

Bergamotte – Rosengeranie
Mandarine – Römische Kamille
Orange – Rosengeranie
Zitrone – Ylang Ylang

Blumige Düfte in Verbindung mit schweren, holzigen Düften wirken harmonisierend und beruhigend:

Rose – Sandelholz
Ylang Ylang – Sandelholz
Rosengeranie – Atlaszeder
Lavendel fein – Vetiver

Du wirst merken, dass einige Düfte sehr intensiv und dominant sind: Rose, Neroli, Römische Kamille, Ylang Ylang, Vanille, Vetiver. Dosiere diese Öle nur sparsam. Viele dieser intensiv duftenden Öle bekommst du deshalb auch schon vorverdünnt zu kaufen (1:9), um das Dosieren zu erleichtern.

Sobald du deine ätherischen Öle und ihre Düfte besser kennst, wirst du dann auch bald mehrere Öle mischen können.

ätherische öle mischen

Parfümeure unterscheiden 3 „Duftakkorde“: Kopfnote, Herznote und Basisnote. Eine gelungene Duftkomposition besteht aus einer ausgewogenen Mischung dieser 3 „Noten“.

Kopfnoten:
Kopfnoten sind frische Duftnoten, die sich schnell verflüchtigen. Dazu gehören vor allem Zitrusöle, viele Nadelöle und Eukalyptusöle. Sie wirken im allgemeinen anregend, stimmungsaufhellend, konzentrationsfördernd, aber auch immunstimulierend.

Herznoten:
Herznoten sind meist blumige, weiche Noten. Diese Duftnoten haften und verweilen länger. Dazu gehören Rose, Rosengeranie, Lavendel, Kamillen, Ylang Ylang, Yasmin, Neroli, Palmarosa, Thymian CT linalool, Rosmarin CT verbanon, etc.

Basisnoten:
Basisnoten sind schwere Duftnoten und haften und verweilen am längsten. Dazu gehören vor allem ätherische Öle, die aus Hölzern, Harzen und Wurzeln gewonnen werden, wie z. B. Sandelholz, Zedernholz, Weihrauch, Myrrhe, Benzoe siam und Vetiver. Aber auch Patchouli und Vanille gehören zu den Basisnoten.
Basisnoten wirken im allgemeinen beruhigend und erdend.

BASISREZEPTE ÜBERSICHT (PDF download)


ätherische öle rezepte

Du kannst dir diese Basisrezepte-Übersicht auch als PDF herunterladen (klick hier!). So hast du die Basisrezepte immer griffbereit 🙂


Aromatherapie Onlinekurs

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

ÄTHERISCHEN ÖLE KAUFEN – 7 TIPPS WIE DU BESTE QUALITÄT ERKENNST

ÄTHERISCHE ÖLE RICHTIG VERDÜNNEN – SO WENDEST DU ÄTHERISCHE ÖLE SICHER AN

ÄÖ SICHERHEIT VON A – Z | SO VERMEIDEST DU NEBENWIRKUNGEN

 

Viel Freude beim Ausprobieren der Basisrezepturen!

Dufte Gruesse, Margareta Ahrer

Hat dir dieser Artikel gefallen? Ja? Dann gib mir einen Daumen hoch und teile ihn fleißig!

Ich freue mich über deinen netten und hilfreichen Kommentar!

Leave A Response

* Denotes Required Field